Wir haben 8 Alpakas im Wohngebiet auf 2500 qm. Einige Nachbarn beschweren sich wegen Uringeruch. Was kann ich dagegen machen?

Ulrich, Hobby-Alpaka-Halter

Hallo Ulrich,
vielen Dank für deine Frage. Gerne beantworte ich sie dir:
Du bist nicht allein mit deinem Problem, viele Hobby-Halter haben früher oder später damit zu kämpfen. Auch ich habe bzw. hatte zwischendurch ähnliche Schwierigkeiten. Mit ein paar Maßnahmen lies es sich aber deutlich mindern, sodaß der penetrante Uringeruch eher gar nicht mehr wahrzunehmen ist:

1. Haben deine Tiere direkt im Stall eine Toilette eröffnet? Wie ist da der Boden beschaffen?
Ich hatte am Anfang nur ein Weidezelt und der Mutterboden des Zeltes hat sich nach und nach zienlich mit Urin vollgesogen, eine ziemliche Geruchsquelle. Nachdem wir das Innere des Stalls gepflastert hatten lies sich das Ganze deutlich besser (mit Wasserschlauch) reinigen.

2. Wie oft wird gereinigt? Bei uns werden täglich alle Toiletten abgeräumt, da die Tiere ja auf ihre Haufen auch pinkeln ist der Kot oft voll mit Urin, der durch das tägliche Abräumen dann auch entfernt wird

3. Wo wird der Mist abgelagert? Und wie? Offen oder abgedeckt?
Je weiter weg von den Anwohnern, umso besser, ich habe zum Beispiel am Anfang einen IBC Container verwendet, der wurde oben aufgeschnitten rundum, sodaß man oben einfüllen konnte und dann den Deckel draufgemacht, so gut wie keine Geruchsentwicklung

4. Stroh-Pellets sind deutlich saugfähiger als Stroh, zu Verwenden wie Katzenstreu und kann ebenfalls abgeräumt werden. Hilft vor allen Dingen bei Stall-Toiletten

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Tips ein wenig helfen.

Daniel, Daniels kleine Farm